WARTUNG DER SMIT HUNTER


Nach gut 7 Dienstjahren ohne größere Ausfälle bekommt meine Hunter nun mal ein paar Streicheleinheiten.

Der ursprünglich funktionierende Kran wird überarbeitet, die Seilführung geändert und zwei neue Motörchen für die Kranmechanik spendiert.

Dazu ein neuer Decksanstrich sowie eine Prüfung und Überarbeitung der Elektrik.

Außerdem gibts einen größeren Versorgungsakku statt Bleigewichte.

Und evt. noch auf 2,4 GHz umrüsten.

Aber Eins nach dem Anderen...

Kran demontiert, Seilführung und Hebemechanik ebenso.

Ab jetzt sitzt der Getriebemotor direkt unter der Kranachse. Somit läuft er deutlich leichter als in der Baukastenvariante geplant (weniger Umlenkungen).

Alles vom Deck demontiert und geschliffen.

Werde wohl den Pinsel bemühen,- das Abkleben würde vermutlich ewig dauern (von der eigenen Geduldsprobe mal ganz abgesehen...) und trotzdem nicht sauber aussehen... Is in Echt ja auch so!

So. Neuer Lack ist schon mal drauf.

Jetzt auch auf dem Vorderdeck, so wie es auch richtig ist.


Die Ankerwinde hat ebenso einen neuen Motor bekommen wie der Kran auch. Alles angeschlossen und getestet. Läuft. Der Aufbau bekam noch eine Gummidichtung und zwei Verriegelungsknebel. Damit wir das Thema Hochseefahrt mal in Angriff nehmen können...

Dann noch eine Ahming und GL-Siegel druff.

Deck zu und Werftarbeit abgeschlossen!

Das einzige was noch fehlt, ist die erste Probefahrt der sanierten Hunter.

Aber momentan ist es mir für solche Späße deutlich zu ungemütlich.

Hamburger Winter heißt 4°C, Nieselregen und frohliches Grau...